Kunsthaus Bühler Art Stuttgart

Alber, Rose

Geboren 1931 in Stuttgart

Rose Alber war zunächst Schülerin von W. Baumei­ster und E. Fuchs an der Stutt­garter Akademie. Von 1952 bis 1971 arbeitete sie sehr erfolgreich in den USA, wo sie besonders vom Kubis­mus und der prismatischen Bildstruktur Lyonel Feinin­gers, aber auch von Abstrakten sowie von Malern des ameri­kanischen Realismus be­einflußt wurde; ­1971 kehrte sie nach Deutschland zurück und ist seitdem als freischaffende Künstlerin tätig, seit 2002 in Berlin.

Rose Albers eigenwilliger Malstil beruht auf ge­mäßigt-kubi­stischer Um­setzung der Formen und prismenarti­ger Lichtbre­chung, welche die Wirklichkeit auf eine andere Ebene zu heben scheint. Meist zieht eine stark betonte Zentralperspektive den Be­trachter geradezu in eine Welt aus Form und Licht hinein, in der die auf ihren kubischen Gehalt reduzierten Bildgegenstände gleichwertig neben den prismatisch gebrochenen und fast körper­liche Qualität annehmenden Lichtbahnen ste­hen. Diese wirkungsvolle Ästhetisie­rung wird hervorgebracht durch eine Mal­technik in dün­nen, mit Weiß abge­mischten Farbschichten und wenigen Farbakzen­ten, welche auf­merk­sames Hinsehen erfordert und dafür mit immer wieder neuen und überra­schenden Details belohnt. In den neuesten Berliner Arbeiten gewinnt das Licht gegenüber dem Gegenstand eine eigenständige, flammenartige Qualität und beginnt, das Bild zu dominieren.

 

 

"Alber, Brooklyn Bridge"

"Brooklyn Bridge"

Öl auf Leinwand - 115 x 122 cm
Signiert unten rechts

"Alber, Zirkus"


"Zirkus"

Öl auf Leinwand - 91 x 96,5 cm
Signiert unten rechts

"Alber, Stuttgart"

"Stuttgart"

Öl auf Leinwand - 100 x 81 cm
Signiert unten links

"Alber, Am Lago Trasimeno, 1987"

"Am Lago Trasimeno"  1987

Öl auf Leinwand - 140 x 140 cm
Signiert unten rechts

"Alber, Kanallandschaft"

"Kanallandschaft"

Pastell - 29,7 x 40 cm
Signiert unten links