Kunsthaus Bühler Art Stuttgart

„Schäferin mit ihren Schafen vor dem Stall“

 

Öl auf Leinwand 

– 40 x 55 cm
Signiert unten rechts

Brissot de Warville, Felix Saturnin

Véron 1818 – 1892 Versailles

 

Brissot de Warville war Schüler der École des Beaux-Arts und von Léon Cogniet, einem Historienmaler, dessen Thematik er jedoch nicht übernahm, sondern sich der Zeitströmung anschloss und sich auf das Landschafts- und Tierbild konzentrierte. Er malte dann vorwiegend im Herzogtum Berry, in der Umgebung von Compiègne und im Wald von Fontainebleau, wo er natürlich auch mit den Malern von Barbizon in Kontakt kam, denn seine Tierbilder, seien es Stallinterieurs oder Darstellungen in der freien Landschaft, erinnern oft an die Thematik der Bilder Ch. Jacques. Mit Vorliebe stellte Brissot  den Schäfer mit seiner Herde dar, der sich fürsorglich seiner Schafe annimmt, wobei es vorzüglich verstand, die atmosphärische Stimmung der Landschaft festzuhalten. Er malte auch reine Landschaften, die den für ihn typischen lockeren Pinselvortrag und sein angenehmes und dezentes Kolorit aufweisen. Neben seiner malerischen Tätigkeit war Brissot auch Direktor der Museen des Palais de Compiègne.